Freitag, 15. Juli 2016

Neues...

Hallo........
Die Zeit vergeht, einiges bleibt, einiges verändert sich...
Hier hab ich sehr lange nichts geschrieben...
Jetzt tue ich es mal wieder...
Aufschreiben was mich bewegt...
Aufschreiben womit ich mich beschäftige...

Über viele Dinge spricht man nicht
oder verdrängt sie...
Einiges betrifft einen nicht und ist so weit weg...
Und es gibt Dinge die jeden betreffen, irgendwann einmal...
Keiner weiß wann...
Keiner weiß wie...
Z.B.
eine schlimme Krankheit...
Scheidung...
der Tod...
verlassen werden...
oder, oder, ...

Ja, und wenn man älter wird (oh, wie sich das jetzt anhört ☺),
wird man automatisch mehr mit dem Tod konfrontiert,
ob man will oder nicht.
Mit dem Tod, der so plötzlich kommen kann
oder das Sterben, das sich durch Krankheit über Monate hinweg hinzieht.

Tod bedeutet vielleicht

verlassen sein
Einsamkeit
traurig sein
Hoffnungslosigkeit
das Herz tut weh
Schmerzen
Erinnerungen
Dunkelheit
warum
Bilder
ein tiefes Loch
Zukunftsängste
.
.
.

Als vor einigen Jahren meine Mutter starb,
bin ich auf einen Text von Dietrich Bonhoeffer gestoßen,
der mir sehr geholfen hat,
wenn man bedenkt, in welcher Lage und welcher Verfassung er war...
Aus diesem Text und mit Herzfotos von mir
entstand dann diese Karte:




Bei Dietrich Bonhoeffer spüre ich Hoffnung, trotz seiner Nähe zum Tod...

Viele Grüße
und ein schönes Wochenende
wünscht

1 nette Anmerkung

  1. Liebe Ute,
    ich freue mich, wieder von Dir zu lesen, auch wenn mich Deine Zeilen sehr traurig und nachdenklich stimmen!
    Aber, Du hast Recht,. je älter man wird, umso näher kommen bestimmte Themen, umso mehr muss man sich mit "ungeliebten" Themen auseinandersetzen ...
    Die Worte von D. Bonhoeffer sind wundervoll!
    Sei ganz lieb gedrückt und hab auch ein schönes Wochenende.
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir Zeit nimmst, darüber freue ich mich! ☺ ❤ ☺